Langjährige Unterstützung für Kinder-Spitex

Die Kinder-Spitex stellt Familien mit behinderten Kindern an verschiedenen Standorten gratis Fahrzeuge zur Verfügung. Wir freuen uns, dieses Projekt für die nächsten 5 Jahre mit einem jährlichen Beitrag zu unterstützen.

Kinderspitex sorgt für mehr Mobilität

03.05.2018 06:54

Für die Mobilität von Kindern und Jugendlichen mit Behinderung ist ein spezieller Bus dringend nötig. Ein solcher Bus von der Kinderspitex Schweiz ist bei der Heilpädagogischen Schule Flawil stationiert. Gestern wurde er ersetzt.

Flawil Sie sind in die Jahre gekommen, die zwei VW-Busse von der Kinderspitex, die bei der Heilpädagogischen Schule (HPS) Flawil stationiert sind. Die Fahrzeuge werden nicht nur für Schulverlegungen und Lager der Schüler genutzt. «Sie stehen Eltern von Kindern und Jugendlichen mit Behinderung auch am Wochenende für Ausflüge zur Verfügung», sagt Daniel Baumgartner, Institutionsleiter HPS Flawil. Auch gemeinnützige Organisationen dürfen die Busse benützen. Einer von zwei Bussen wurde gestern Abend ersetzt. «Es ist für uns ein schönes Zeichen, auch von lokalen Sponsoren finanzielle Unterstützung zu erhalten», so Baumgartner. Dank der Unterstützung durch regionale Firmen konnte die Finanzierung des Fahrzeuges rasch gesichert werden. Als Gegenleistung prangen nun die entsprechenden Logos auf dem Bus. Die Idee stammt von der Kinderspitex Schweiz, die auch an anderen Standorten solche Busse stationiert hat. Die Organisation unterstützt Eltern dabei, chronisch kranke oder stark pflegebedürftige Kinder daheim im gewohnten Umfeld zu pflegen. «Ein Kind soll jedoch nicht zu Hause isoliert werden, sondern auch an gesellschaftlichen Anlässen ausserhalb des Elternhauses mit der ganzen Familie teilnehmen können», steht in einer Medienmitteilung der Organisation. Ein Rollstuhl und/oder Buggy beanspruche im Auto sehr viel Platz, so dass neben dem Rollstuhl mit Gepäck oft nicht die ganze Familie mitreisen könne. Spitex-Mobile hat deshalb auch für die Region Wil/Flawil die Anschaffung eines rollstuhltauglichen Fahrzeuges lanciert, in welchem neben dem Rollstuhl eine 5-köpfige Familie bequem und mobil ist. Die Eltern müssen lediglich die Treibstoffkosten selber tragen.